Lies mal!

Pressererklärungen, Schreiben und offene Briefe, die zwar vordergründig meist ignoriert wurden, die aber das Bewusstsein in Politik und Gesellschaft (sofern das bei den einseitig berichtenden Medien möglich ist!) hinsichtlich der Bewertung des Ortes Prora verändert haben:

Denk-MAL-Prora wurde gegründet zugunsten eines Bildungszentrums bei der damals geplanten Jugendherberge. Seither wurde die Initiative nicht nur missachtet, sondern zeitweilig auch bekämpft.
Vgl. das
Schreiben an die Ministerpräsidentin Schwesig und den Parlamentarischen Staatssekretär Dahlemann vom 10. Sept. 2018

21.8.2018
Die Pressererklärung zum Erholungsort Prora wurde von zwei Online-Foren aufgegriffen und ist bei Inselreport (Facebook) 27x geteilt worden:
https://www.der-ruegen-blog.de/leserbrief-erholungsort-prora-20180817; https://www.inselreport.de/2018/08/geschichtsverfalschung-auf-rugen.html

17.8.2018   
Presseerklärung zur Verleihung des Prädikats "Erholungsort Prora"

12.7.2018
Presseerklärung zum bevorstehenden Verkauf von Block V, insbesondere die damit in Verbindung stehende Berichterstattung. Sie erreichte u.a. die dpa, die den Bau jedoch weiterhin schamlos und geschichtsresistent auf die "NS-Hinterlassenschaft" reduziert. Die Geschichte der größten Kaserne des sog. Kalten Krieges wird hinter den ursprünglichen Planungen als "KdF-Bad" versteckt und verkleistert; die Nazipläne (unter Berufung auf dpa) triumphal in Szene gesetzt: https://www.tag24.de/nachrichten/binz-ruegen-ostsee-adolf-hitler-ferienanlage-prora-wird-erholungsort-kurtaxe-seebad-688597

20.6.2018
Die
Einwände (2017) bzgl. der Bezeichnung "ehemaliges KdF-Bad" wurden seitens des  Unternehmens, das mit dem Verkehrskonzept Prora beauftragt wurde, zumindest wahrgenommen
(siehe vorletzte Seite). Die Investoren sind ausdrücklich für diese irreführende und falsche Bezeichnung.
22.1.2018
Presseerklärung zur Präsentation der Machbarkeitsstudie Prora
Die Pressereklärung ging an dpa, Nordkurier, Ostsee-Zeitung und NDR und
die Presseseite zeigt, was davon angekommen ist.

18.9.2017
Rundschreiben an Vertreter in Politik und Medien bzgl. der Benennung und Deutung des Koloss' von Prora

21.6.2017
Für den Erhalt eines authentischen Kasernenganges.
Ein Schreiben an Insula Rugia e.V.

6.7.2016
Vortrag zur Fachtagung
"Architektur im Norden der DDR als kulturelles Erbe: Alles Platte oder was"
Thema: "Auferstanden aus KdF-Ruinen. Der stalinistische Kasernengroßbau und seine heutige Rezeption" (Freitag, 22.10.16)

21.3.2017
Schreiben an die Mitglieder des Kreistages Vorpommern-Rügen sowie eine  Presseerklärung

6.3.2017
Presseerklärung zur reaktivierten Prora-Petition!

1.5.2016
Mehr als 15.000 Unterzeichner der Petition: Stopp des Ausverkaufs der Geschichte!
Hier nun die letzte
Presseerklärung vor der Kreistagssitzung, überstellt  an die Adressaten der Petition und die Medien!

27.04.2016
Schreiben zur Petitionsübergabe an die
Bundeskanzlerin
Schreiben zur Petitionsübergabe an die
Landrat Drescher, Franktionsvorsitzende und Bügermeister von Binz
Schreiben zur Petitionsübergabe an den
Ministerpräsidenten Erin Sellering

Presseerklärung an die Medien

16.4.16
Neuerscheinungen zu  Prora

10.4.2016
Spaziergang durch das Proradies

6.4.2016
Presseerklärung zur Prora-Petition

4.4.2016
Schreiben an die Ausschüsse für Wirtschaft, Finanzen und Kultur des Landkreises Vorpommern-Rügen

1.3.2016
Schreiben an den Ausschuss für Bildung, Wissenschaft und Kultur

17.2.2016
Seebad Prora?
Schreiben an die Gemeindevertreter von Binz sowie das Sozialministerium, Schwerin

1.2.2016
Schreiben an den Landrat Ralf Drescher

15.9.2015
Offener Brief zur Erinnerungskultur in Prora

18.05.2015
Plädoyer für die DDR-Geschichte von Prora

18.03.15
Flossen 100.000 Euro für die Aufarbeitung an PRORA-ZENTRUM e.V.,
während sich die Zeitzeugen ehrenamtlich abmühen?


04.12.2014
Fragwürdige Preisverleihung durch die Bundeszentrale für politische Bildng (BpB) an Prora-Zentrum e.V.

28.11.2014
Dr. Jürgen Rostock hat die
Leitung des Dokumentationszentrums Prora niedergelegt

12. November 2012
Schreiben an den Bundespräsidenten sowie an Vertreter aus Politik, Medien und Kirche bezüglich des Erinnerungs- und Bildungsortes Prora auf Rügen

20.04.2012
Presseerklärung
zum zehnjährigen Bestehen des Prora-Zentrum e.V.


18.01.2012
Presseerklärung
Einführung der Wehrpflicht in der DDR vor 50 Jahren


21.11.2011
Presseerklärung

14.09.11
"Visueller Denkanstoß"

10.8.2011
Initiative Denk-MAL-Prora zum Mauerbau

30.6.2011
Denk-MAL-Prora fordert Transparenz der Geschichte in der Jugendherberge Prora

_______________________________________________________________________________________________
Copyright ©

[Startseite] [Prora-Aktuell] [Die Initiative] [Jugendherberge] [Geschichte(n)] [Bücherkiste] [Augenblick mal!] [Presseseite] [Pinnwand] [Kontakte] [Impressum] [Denk mal!] [Lies mal!]